Forum Jegenstorf

ICON-Link

28.01.2019 -- MK

Neues Leben für die Schlossplatanen

Das Forum Jegenstorf sorgte dafür, dass die gefällten Platanen auf seltene Käferlarven abgesucht wurden, und rettete einige mächtige Äste vor dem Schreddern.


1 Platane stehend v.hinten h

 

Als wir von der Fällung der zwei ehrwürdigen Platanen auf der Südseite des Schlosses erfuhren, kontaktierten wir die Käferexpertin Lea Kamber und setzten uns mit dem verantwortlichen Gartenarchitekten und dem Holzerunternehmen in Verbindung.

Denn alte Bäume mit abgestorbenen, morschen Ästen und Stammteilen sind ein wichtiger Lebensraum für die immer seltener werdenden Holzkäfer. Deren Larven entwickeln sich im Mulm zu geschlechtsreifen Käfern, ein Prozess, der je nach Art mehrere Jahre dauern kann. Falls solche Käferlarven in den Platanen vorhanden waren, sollten sie von Lea Kamber an einen sicheren Ort gebracht werden, wo sie sich fertig entwickeln konnten.

3 Kletterer q

Die Käferexpertin war dann am Fälltag Anfang November zusammen mit Vertreterinnen des Forums zur Stelle und konnte die morschen Baumstellen untersuchen. Bis dahin war nicht klar gewesen, ob unsere heimischen Käferarten auch in den nicht einheimischen Platanen einen Lebensraum finden. Lea Kamber untersuchte die relevanten Baumstellen eingehend, konnte aber keine Larven finden. Dies ist eine wichtige Erkenntnis für die Fachleute, die sich um die bedrohten Käfer der Schweiz kümmern.
Allerdings heisst das nicht, dass die Platanen keinen biologischen Wert hätten: Alte mächtige Bäume, egal ob heimisch oder nicht, bieten für viele andere Tierarten einen wichtigen Lebensraum, wie zum Beispiel für Vögel als Nist- und Ruheplatz oder Singwarte. Zudem tragen sie zur Verbesserung des lokalen Klimas und der Luftqualität bei.

 
Das Forum liess es nicht bei diesen Erkenntnissen und der Käferuntersuchung bewenden. Wir hatten nachvollziehen können, dass die zu nahe am Schloss gepflanzten und mittlerweile riesigen Platanen gefällt werden mussten, um das Gebäude vor Schäden zu bewahren. Aber wie viele Besucherinnen und Besucher des Schlossparkes, denen die Platanen ans Herz gewachsen sind, reuten die schönen Bäume auch uns. So verhandelten wir mit dem Fällunternehmen und kauften ihm rund zwanzig grosse Stämme (eigentlich sind es ja mächtige Äste...) ab.

8 Staemme Forum

Wir vermittelten die Stämme weiter an Künstler, Holzbauer und andere Interessierte. Die Platanen erhalten nun neues Leben als künstlerische Skulpturen, Garteneinfassung, Holzerblock, Tisch usw. Mehrere Stämme konnten wir den Kindergärten im Säget, Gyrisberg und Dählerstock übergeben, wo sie als Sitzbank und Spielgerät für die Kinder auf neue Art viel Freude machen werden. Gespannt sind wir auch, was aus der Arbeit der Holzkünstler entstehen wird.

10 Stamm KiGa

 

Ein paar weitere Eindrücke:

2 Platane stehend h

Die Platanen standen leider zu nahe am Schlossgebäude und verursachten Schäden. Der "Teppich" für die schweren Fäll-Maschinen ist bereits ausgelegt.

3 Kran Ast q

Die Fällaktion ist spektakulär.

4 Wurzelstock

Zurück bleibt ein grosser Wurzelstock, der anschliessend gefräst wird

5 Gefraeste Stelle

 

6 Buche h

Nach einigen Wochen deutet nichts mehr darauf hin, dass da ein mächtiger Baum gestanden hat. Die Buche ist freigestellt und wird sich dank mehr Lichteinfall besser entwickeln.

 

7 Ast Querschnitt

Ein mächtiger Ast liegt noch einige Zeit unterhalb des Schlossparks.