Forum Jegenstorf

ICON-Link

07.09.2019 -- MK

Mehr Lebensqualität in unserer Gemeinde: Es muess öppis ga - hilf mit!

Mit diesem Aufruf war das Forum Jegenstorf mit einem Stand am Dorffest präsent.


 

Stand ohneBesucher


Bäume pflanzen, Verkehr beruhigen, Bäche renaturieren, Hecken anlegen, Blumenwiesen säen, Lebensräume für Tiere gestalten, Mehr Dunkelheit in der Nacht für Mensch und Natur – -  für diese Anliegen suchten wir Unterstützung und Meinungen bei den DorfestbesucherInnen. Diese konnten die ihnen wichtigen Themen auf einer grossen Tafel mit einer Pinnnadel  markieren. Eintausend solcher Nadeln hatten wir bereitgestellt, glaubten aber im Vornherein nicht so recht daran, dass alle Verwendung finden würden. Wie gross war also unsere Fraude, als die Tafel am Ende des Tages voll übersät mit Nadeln war -– nur zwei, drei gebrochene waren übrig geblieben. Ein starkes Statement der Bevölkerung für ökologische Aufwertung und mehr Lebensqualität  in unserer Gemeinde!

Pinnnadeln HandPinnnadeln

Das grosse Interesse für unsere Themen kam auch in vielen Gesprächen mit den StandbesucherInnen zum Ausdruck, die uns auch von ihrem eigenen Engagement zugunsten von Artenvielfalt, Renaturierung und Umweltschutz erzählten und auf bereitgestellte Katen schrieben. Das ging von "Ich nehme vermehrt den Zug, statt das Auto" über "Ich lege neue Asthaufen in meinem Garten an" und "Ich mache meine Nachbarn auf überflüssige Gartenbeleuchtung in der Nacht aufmerksam" bis "Ich möchte auf unserem Hausdach gerne einen Nisthorst für Störche anlegen".

Um die BesucherInnen konkret zu unterstützen, verteilten wir Flyer mit "9 Tipps für einen naturnahen Garten" (von SRF/Mission B) und mit Wildblumensamen gefüllte Teebeutel inkl. Säanleitung. So hoffen wir, dass nächstes Jahr in unserer Gemeinde einige Quadratmeter mehr Bumenwiesen zu bewundern sein werden.

Flyer SRF El Deckblatt

 

Daran werden sich wohl auch die Kindergartenkinder freuen, die für den Stand  Schmetterlinge,Vögel, Spinnen und eigene Wundertiere gebastelt hatten. Die bunten Tiere waren an einem Sanddornstrauch aufgehängt und trugen viel zur Attraktivität unseres Standes bei. Vielen Dank nochmals auch an dieser Stelle für eure Kunstwerke!

Sanddorn ganz

 

Sanddorn Ausschnitt

 

Das Dorffest ist vorbei, aber nicht unser Engagement für die Sache: Wir nehmen das grosse Interesse und die Anregungen der StandbesucherInnen als Auftrag, um uns weiterhin für mehr Artenvielfalt und Lebensqualität in unserer Gemeinde einzusetzen. Die vollgepinnte Tafel mit den sieben Anliegen wird also nicht einfach im Keller verschwinden...